Samstag, 9. Januar 2010



Ich habe mal in meinem Bilderarchiv rumgestöbert und dieses hier gefunden.
Das passt ganz gut zu dem heutigen Tag.

Als ich vorhin einkaufen war, saß nicht weit vom Laden entfernt ein obdachloser Mann in seinem knallroten Schlafsack und einer dicken Mütze auf dem Kopf.
Er geht mir irgendwie nicht mehr aus dem Kopf.
Warum ist er obdachlos, wo schläft er bloß bei dieser Eiseskälte, wo geht er auf Toilette, wo wäscht er sich, denn er hat keinesfalls total ungepflegt ausgesehen.

Manch einer wird sagen: "soll er doch arbeiten gehen" oder "selbst schuld, wenn er betteln muss".
Nein, ich denke nicht so. Ich bewerte nicht das wieso und warum.
Es ist in genau diesem Moment einfach so und ich helfe dann nach meinen Möglichkeiten.


Da ist mir mal wieder mehr bewusst geworden, wie gut es einem geht, wenn man ein Dach über dem Kopf hat und genügend zu Essen.
Ich habe ihm dann einen heißen Kaffee, ein warmes Leberkäsebrötchen und Obst gebracht und er hat sich so gefreut.
Mehr konnte ich leider nicht für ihn tun und
ich hoffe, er übersteht die kalten Nächte.



Ich wünsche euch einen schönen Abend

Kommentare:

  1. Liebe Tanja
    Vielen lieben Dank für dein Kommentar auf meiner Seite. Gerne möchte ich mich natürlich mit dir austauschen :-)
    Wann bist du eigentlich geboren? Ich konnte nicht herauslesen, ob du Kinder hast, ich glaube aber nicht, oder. irgendwie beneide ich dich auch. Ich wäre auch gern mal wieder allein, so wie früher. Da konnte ich mich in meine Ecke verkrümeln...
    LG
    Özlem

    AntwortenLöschen
  2. Oh, da warst Du aber nett zu dem Obdachlosen. Aber Du hast recht, mir tun die auch leid und die Vorstellung jetzt "unter der Brücke" nächtigen zu müssen - oh nee!! Uns geht es wirklich sehr, sehr gut - da stimme ich Dir zu. Selbst wenn man hierzulande nicht viel Geld hat, geht es einem trotzdem noch einigermaßen gut. LG

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja,
    gerade habe ich Deinen Post gelesen, ich kenne das Gefühl, wir haben in unserem Dorf auch so jemanden, der so wie wir immer sagen, rumlungert, er spricht mit sich selbst, sieht völlig runtergekommen aus, meine Tochter hat auch richtig Angst vor ihm, ich erkläre ihr immer, er ist ein armer Mensch, dem vielleicht ein Schicksalsschlag getroffen hat, ein Schlag der uns auch jeden Tag treffen kann, ich glaube es gibt wenig Menschen, die freiwillig sich in solche Situationen begeben. Es ist sehr sehr traurig, den Verfall täglich mit anzusehen, nur leider lassen sich solche Menschen meist auch nicht helfen, das finde ich wiederrum auch so schade. Aber solange es Menschen wie Dich geben, die eben Dinge mit anderen Augen sehen, können wir uns glücklich schätzen.
    Einen wunderschönen Sonntag,
    liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja,
    vielen dank für dein Kommentar:)Es war tatsächlich so,wir standen alle still da und wagten kaum zu atmen.Ich schaute erstaunt die Kinder an,wie still sie waren und mir fiel dann ein,das ich ja vom Rotkehlchen Fotos machen will:0)und es war mal wieder gut mein Fotoapparat dabei gehabt zu haben.
    Ja man sieht ja auch täglich im Tv,das die Obdachlosen bei der Kälte in Notunterkünfte können...da dachte ich auch mal wieder darüber nach,das es einem ja gut geht so lange man eine warme Unterkunft bzw Wohnung hat.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntagabend.
    LG TIN

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Liebelein,

    du weisst doch, jeden Tag eine gute Tat!!! Haste prima gemacht. Geld wird sowieso immer gleich in Hochprozentiges investiert.

    Es ist schon schlimm für die Sandler, so einen harten Winter gut zu überstehen, aber lass dir gesagt sein, ein Großteil lehnt die Hilfe ab, ich weiss wovon ich spreche, habe beruflich viel mit "Randgruppen" zu tun.
    In unserer Stadt werden immer zusätzlich Container aufgestellt, damit sie über den Winter ein Dach über dem Kopf haben. Das Angebot wird leider nur selten voll ausgeschöpft.

    Dennoch finde ich es klasse, dass es Menschen wie dich gibt, die spontan handeln und einfach ein paar Lebensmittel spenden.

    Dickes Bussi
    Carina

    AntwortenLöschen
  6. Bin auch immer hin und hergerissen in solchen Situationen! Deine Reaktion finde ich super. Da werde ich das nächste mal auch etwas zum essen abgeben.
    Schön hast Du's hier! Werde mich an Deine Fersen heften, lach.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen:)